Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Sur in Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik
Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Surin Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik

Wirtschaftszweige

Landwirtschaft und Fischerei
Den wichtigsten Wirtschaftszweig stellt in San Juan del Sur noch immer die Land- und Fischereiwirtschaft dar. Rund die Hälfte der Beschäftigten arbeitet in diesem Bereich. Ein großer Teil der Bauern betreiben auf ihren kleinen Grundstücken Subsistenzlandwirtschaft, d.h. sie bauen zur Eigenversorgung ihrer Familien Mais, Bohnen und andere landwirtschaftliche Produkte an und halten einige Rinder, Schweine und Hühner. Im geringen Maße bieten sie ihre Produkte auf dem lokalen Markt an. Die in der sandinistischen Zeit gebildeten Landwirtschaftskooperativen haben sich inzwischen größtenteils aufgelöst.

Die Fischerei hat durch die Überfischung der küstennahen Gewässer und die Schließung der örtlichen staatlichen Fischfabrik Anfang der 90iger Jahre stark an Bedeutung verloren.

Fischerboot im Hafen von San Juan del Sur

Es gibt noch eine Flotte von ca. 80 Fischerbooten in San Juan del Sur, von denen aber nur wenige hochseetauglich und damit in der Lage sind, weiter entfernt von der Küste größere Erträge zu erzielen, die dann zum großen Teil exportiert werden. Die meisten Fischer fischen mit ihren kleinen Booten in Küstennähe. Ihre Fänge reichen nur für den Eigenverbrauch und den lokalen Markt. Viele der kleinen Fischer mussten ihren Beruf inzwischen aufgeben. Einige bieten heute Ausflugs- oder Angeltouren für Touristen an.

Industrie
Die Industrie hat in San Juan del Sur seit der Schließung der staatlichen Fischfabrik praktisch keine Bedeutung mehr. Lediglich einige Beschäftige finden in zwei kleineren Fisch verarbeitenden Fabriken Arbeit, die für den Export produzieren,.

Dienstleistung und Tourismus
Vor allem durch den zunehmenden Tourismus gewinnt der Dienst- leistungssektor in San Juan del Sur im stärker an Bedeutung. In den letzten Jahren haben z.B. zahlreiche Menschen Arbeit bzw. Einkommen gefunden als Taxifahrer, als Wächter oder Haushälterinnen in der wachsenden Zahl von Ferienhäusern, als Bedienungen oder Reinigungspersonal in den Hotels oder Restaurants, durch die Vermietung von Privatzimmern oder durch die Organisation von Ausflugs- und Angeltouren.

Fahrradrikschafahrer mit Touristin

Gemäß einer Umfrage aus dem Jahr 2003 sind in Hotels und Pensionen ca. 130 Personen und im Gaststättengewerbe rund 200 Personen beschäftigt. Von dem zunehmenden Tourismus profitieren auch die Lebensmittelläden, Werkstätten und andere örtliche Dienstleister.

 

 

                                                                                                                    weiter

Schweinehändler in San Juan del Sur
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen / San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V.