Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Sur in Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik
Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Surin Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik

Kommunale Infrastruktur

Verkehrsnetz und Transport

Die 20 km lange Verbindungsstraße zwischen dem Hauptort San Juan del Sur und der Panamericana bei La Virgen ist - neben den innerörtlichen Straßen des Hauptortes - die einzige asphaltierte Straße in den 1990er Jahren im Gemeindegebiet. Alle übrigen Verbindungsstraßen waren unbefestigte Erdpisten, die während der Regenzeit teilweise unpassierbar sind. In einigen Teilstrecken wurden inzwischen Wege befestigt und Straßen im Hauptort mit Verbundpflaster gelegt. Um in das südliche Gemeindegebiet (z.B. nach El Ostional) zu gelangen, muss man trotz neuer Brücken noch mehrere Furten durchqueren. Einige ländliche Siedlungen sind auch in der Trockenheit nur mit Allradfahrzeug oder Pferd zu erreichen.

 

Ochsenkarren
Straßenarbeiten auf einer Verbindungsstraße

Die Verbindungen mit Bussen und Kleinbussen (sog. expressos) von San Juan del Sur nach Rivas, Managua und an die Grenze zu Costa Rica sind sehr gut. Daneben gibt es zahlreiche Taxis, deren Anzahl in den letzten Jahren sprunghaft zugenommen hat. Zu einigen Stränden im Gemeindegebiet verkehren darüber hinaus Boote.

 

                                                                                                                    weiter

Straße in Las Delicias
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen / San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V.