Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Sur in Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik
Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Surin Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik

Hier finden Sie uns:

Rufen Sie einfach an

+49 641 25169 oder

nutzen Sie unser Kontaktformular.

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen / San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V.

Achstattring 30
35396 Gießen

Projekte in 2016

 

30 Jahre Städtepartnerschaft Gießen

mit

San Juan del Sur

 

1986 - 2016

Ausbildung für Schneiderei, Handwerk und Kunstgewerbe

Das Projekt wurde in 2015 mit der Beschaffung einer Nähmaschine begonnen und wird in diesem Jahr fortgesetzt. Im Zentrum für Ausbildung für Schneiderei, Handwerk und Kunstgewerbe finden Seminare zur beruflichen Bildung für Frauen statt. Zur Unterstützung dieser Arbeit wird die Anschaffung weiterer Schneidermaterialen, sowie die Unterstützung von Seminaren beantragt.

Ziele
Im Rahmen des beantragten Projekts wird die Ausrüstung und Förderung der handwerklich-technischen und musisch-orientierten Kurse gewünscht, vor allem in den Bereichen
-    aufwändige Schneiderei
-    Schneidereihandwerk
-    Kunst-und Werkkurse
Die Teilnehmerinnen sollen eine Basis für zukünftiges Einkommen erlernen und zum Teil als Multiplikatoren für weitere Fortbildung eingesetzt werden. Dafür stehen ihnen die Räumlichkeiten und die Ausstattung des Zentrums zur Verfügung.
Weiterentwicklung der Frauen
Teambildung für die zukünftige gemeinsame Arbeit
Förderung der Solidarität


Zielgruppe
Zielgruppen der Arbeit des Zentrums für Ausbildung sind vor allem allein erziehende Mütter und junge arbeitslose Frauen. Stärker als Männer sind Frauen in Nicaragua von der wirtschaftlich schwierigen Situation betroffen. Die Angebote des Zentrums konzentrieren sich zur Zeit auf beruflicher Bildung / Weiterbildung im Bereich Schneidern und Nähen, Handarbeiten, Werken.
28 Frauen, von denen 20 Frauen als Multiplikatoren vorgesehen sind.

                    

Projektablauf
Im Zentrum werden Räume und weitere Nähmaschinen zur Verfügung gestellt um ein umfängliches Bildungsprogramm zu bieten. Die Laufzeit des ersten Kurses für 28 Frauen beträgt ein halbes Jahr. Unterricht findet an Wochentagen täglich am Nachmittag statt. Einmal pro Monat sind spezielle ganztägige Workshops geplant. Die hergestellten Produkte werden auf lokalen Märkten und an ambulanten Ständen im Hafen an Touristen verkauft.

87 neue Wasserfilter für La Tortuga

Die Familie von Claudia Lezama mit dem neuen Wasserfilter

Stellvertretend für viele Familien steht Claudia Lezema aus La Tortuga für die neuen Besitzer eines Wasserfilters. Gemeinsam mit Fundacion Tierra haben wir in diesem Frühjahr wieder ein Projekt für die Verbesserung der Wasser-versorgung finanziert. Die Menschen wurden im Gebrauch und in die Wartung der Geräte unterwiesen. Im Hintergrund kann man noch die offene Kochstelle erkennen, die mit den neuen Ökoöfen bald der Vergangenheit angehören soll, was uns zum zweiten Teil des Projektes führt.

Ökoöfen ersetzen offene Feuerstellen

Patrocinio Valle mit dem neuen Ofen

Mit den neuen Öfen verschwinden die offenen Feuerstellen aus den Wohnbereichen und tragen so zu einer erheblichen Verbesserung der Raumluft bei. Durch die geschlossenen Systeme werden die Brennstoffe besser verbrannt und die Wärme optimaler ausgenutzt. Zum Einsatz kommen nur Materialien, die aus Nicaragua stammen und Fertigprodukte die selbst hergestellt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen / San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V.