Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Sur in Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik
Städtepartnerschaft Gießen - San Juan del Surin Nicaragua Unsere Nachbarn vom Pazifik

Hier finden Sie uns:

Rufen Sie einfach an

+49 641 25169 oder

nutzen Sie unser Kontaktformular.

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen / San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V.

Achstattring 30
35396 Gießen

Projekte 2014

Einrichtung und Förderung eines Frauenbüros in der Gemeinde San Juan del Sur 2011 - 2014

 

Das Projekt des Frauenbüros wird seit 2011 finanziert und in diesem Jahr (2014) fortgesetzt. Ziel ist die Verankerung in der Gemeindeverwaltung und die  Finanzierung durch eigene Mittel der Gemeinde. Der erste Schritt ist bereits erfolgt und das Büro ist fester Bestandteil der Verwaltung. Den Mitteln der Stadt Gießen und des Vereins werden seit zwei Jahren eigene Mittel des Gemeindehaushaltes zugeteilt. Löhne sind von der Förderung ausgenommen.

 

Die Idee zur Einrichtung eines Frauenbüros entstammt dem 1. Frauenkongress in San Juan del Sur vom 01.07.2009. Auf dem Kongress wurde die dringende Notwendigkeit zum Ausdruck gebracht eine Instanz auf kommunaler Ebene zu schaffen, an die sich Frauen mit ihren spezifischen Problemen wenden können. Dazu zählen vor allem:

  • häusliche Gewalt

  • Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt

  • hoher Anteil an allein erziehenden Müttern

  • Behinderung der Möglichkeit eines politischen Engagements

  • sexuelle Ausbeutung junger Frauen und Mädchen

 

Im Januar des Jahres 2010 hat die Vizebürgermeisterin, Frau Rivas Mayorga, das Projekt mit dem Gießener Stadtverordneten Klaus-Dieter Grothe erörtert, der in San Juan del Sur zu Besuch war. Auf Anregung von Herrn Grothe hat die Vizebürgermeisterin den Antrag gestellt.

 

Stadtverordneter Klaus Dieter Grothe mit Vizebürgermeisterin Rivas Mayorga

 

Die Zielgruppen sind die Frauen und Mädchen der Gemeinde – sowohl der Kernstadt als auch der ländlichen Siedlungen.

 

Durch die Einrichtung des Frauenbüros werden folgende Ziele verfolgt:

  • Fortbildung von Frauen hinsichtlich ihrer Rechte

  • Stärkung der Beteiligung von Frauen an kommunalen Beteiligungs- und Entscheidungsprozessen

  • Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern

  • Schaffung einer Rechtsberatungsmöglichkeit für Frauen

  • Stärkung der interkommunalen und nationalen Zusammenarbeit und Koordination im Bereich der Frauenförderung

 

Bürgermeisterin Dr. Rosa Elena Norori bekommt vom 2. Vorsitzenden Dirk Hadtstein einen Brief der Stadt Gießen überreicht (2013). Thema ist unter anderem das Frauenbüro der Gemeinde.

 Der erste Projektantrag (2010) beinhaltet folgende Punkte:

  • Finanzierung der Stelle der Frauenbeauftragten im ersten Jahr

  • Förderung von Weiterbildungen wichtiger Akteurinnen und Repräsentantinnen der Frauen im städtischen und ländlichen Bereich

  • Förderung von Erfahrungsaustausch mit anderen Gemeinden und Instanzen

  • Förderung von Rechtsberatungen

  • Kauf einer Digitalkamera

 

                                                                                                                 

 

Finanzierung des 2. Halbjahres der weiterführenden Schulausbildung in der ländlichen Siedlung La Tortuga und Bernardino Diaz Ochoa

Unterstützung der FSJ Arbeit in San Juan del Sur und Region

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen / San Juan del Sur und Region in Nicaragua e.V.